Deutsche Automanager bei Trump
"Es geht um viel"

05.12.2018, 07:39 Uhr - Die Chefs von VW, Daimler und BMW zeigen sich nach ihrem Treffen mit dem US-Präsidenten zwar optimistisch. Dabei machte Donald Trump klar: Viel Grund dafür haben die deutschen Wirtschaftsbosse nicht.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Kahlschlag bei GM: "Wie ein Schlag in die Magengrube"
  • Generalprobe vor dem Bayern-Duell: De Jong trifft für Ajax
  • River Plate gewinnt Copa Libertadores: Buenos Aires sieht Weiss-Rot
  • Warnstreik: Bahn stellt bundesweit den Fernverkehr ein
  • Das Allerletzte vom 15. Spieltag: "Das war für Königsblau ein Schlag ins Gesicht"
  • WM-Baustellen in Katar: "Arbeiten bei 35 Grad bereits am Vormittag"
  • US-Shopping-Phänomen: Warum der Black Friday (teilweise) nicht Black Friday heißt
  • Hambacher Forst: Umweltaktivisten besetzen Bahnstrecke
  • Trotz Khashoggi-Affäre: Saudi-Arabien schließt Milliardenaufträge ab
  • Flüchtlinge als Altenpfleger: "Sie lassen einen fühlen, dass man noch was wert ist"
  • 32 Jahre nach Gau: Solaranlage in Tschernobyl eröffnet
  • Klimapolitik: EU-Staaten stimmen für schärfere CO2-Standards für Autos