Eine amtlich genehmigte Katastrophe?
Die Loveparade von Duisburg

23.07.2011, 00:00 Uhr - Was am 24. Juli 2010 als ausgelassene Party beginnt, endet am Nachmittag in einer Tragödie. In der Menge werden 21 Besucher zu Tode gequetscht, mehr als 500 erleiden zum Teil lebensgefährliche Verletzungen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Zuwanderung von einem Brennpunkt in den nächsten: Duisburg und die Einwanderer
  • Vor 20 Jahren: Zugunglück in Eschede
  • Unterwegs mit Streetworkern: Endstation Straße?
  • GroKo-Verhandlungen: Union und SPD streiten über Mirgration
  • 30 Jahre Flugunglück von Ramstein: Eine Katastrophe ohne Ende
  • Generalprobe vor dem Bayern-Duell: De Jong trifft für Ajax
  • Südkorea: Setzt dem Schönheitswahn ein Ende
  • Das Allerletzte vom 15. Spieltag: "Das war für Königsblau ein Schlag ins Gesicht"
  • River Plate gewinnt Copa Libertadores: Buenos Aires sieht Weiss-Rot
  • Warnstreik: Bahn stellt bundesweit den Fernverkehr ein
  • Weltraum-Video: Alexander Gerst filmt Sojus-Flug
  • So funktioniert das Unterhaus: Die Bude des Brexit-Bebens